previous arrow
next arrow
Slider

Natur und Wirtschaft – starke Partner!

Gerade Unternehmen können auf ihrem Firmengelände viel für den Erhalt der biologischen Vielfalt erreichen, indem sie Außenbereiche, Grünstreifen oder begrünte Eingangsbereiche naturnah gestalten. Naturnah bedeutet eine Anpassung der Bepflanzung an die Tierwelt. Mit einheimischen Pflanzen, die langlebiger und wetterbeständiger sind, wird für alle Lebewesen auf dem Gelände ein naturnaher Lebensraum geschaffen. So profitieren Mensch und Umwelt von einem ökologischen und attraktiven Firmengelände.
Mit „Außenstelle Natur“ unterstützt das Umweltzentrum Hannover alle Unternehmen in der Region Hannover bei der Anpassung ihrer Außenbereiche, wobei der Unternehmensablauf durch das umgestaltete Gelände unberührt bleibt.

Das Projekt bietet:

  • Beratungen
  • Begleitung bei der Umgestaltung
  • Zuschüsse
  • Infoveranstaltungen für Mitarbeitende
  • Infotafel zu Ihrer Umgestaltung

Auch wenn Sie glauben, dass es bei Ihnen kein Außengelände gibt – einen Grünstreifen oder begrünten Eingangsbereich haben Sie sicherlich auch!

 

Prinzipien der naturnahen Gestaltung:

  • Versiegelung minimieren
  • vielfältige Lebensräume und Nahrungsangebote
  • heimische Pflanzen und regionale Materialien
  • auf Dünger und Pestizide verzichten
  • extensiv pflegen
  • insektenfreundliche Beleuchtung
3 min. Vorteile „naturnah“

Quelle: IÖW (Institut für ökologische Wirtschafts­förderung GmbH – gemeinnützig)
 

Wer zahlt was im Rahmen des Projektes?

Tabelle der Kostenaufteilung zwischen Aussenstelle Natur und dem Unternehmen

Interessierte Unternehmen können sich ab sofort beim Umweltzentrum Hannover melden.

Ein naturnahes Firmengelände hat viele Funktionen. Einerseits bietet es verschiedenen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum, andererseits ist es für Menschen Aufenthalts- und kreativer Arbeitsraum sowie ökologische Visitenkarte. Naturnahe Gelände sind dynamisch. Das ist ein großer Unterschied zur konventionellen Gestaltung – jedoch auch ein Vorteil! Die klaren Strukturen und Grenzen vieler konventioneller Gärten lösen sich im naturnahen Gelände eher auf, denn naturnahe Flächen verändern sich mit den Jahren und passen sich ihrem Standort an. Aber auch naturnahe Gärten sind plan- und kontrollierbar. Durch die professionelle Beratung im Projekt Außenstelle Natur können auch Gestaltungswünsche der Unternehmen in die Umsetzung einbezogen werden.

Mehrwert für Unternehmen

  • Attraktive Visitenkarte: Naturnahe Firmenareale stehen für einen zukunftsorientierten und verantwortungsvollen Betrieb
  • Besseres Lebensgefühl am Arbeitsplatz: Naturnahe Anlagen tragen dazu bei, Wohlbefinden, Kreativität und Leistungsfähigkeit der MitarbeiterInnen zu steigern
  • Beitrag zum Erhalt unserer natürlichen Umwelt und Artenvielfalt: Naturnahe Gestaltung ist eine sinnvolle Maßnahme im Rahmen eines Umweltmanagements nach EMAS.
  • Einheimische Pflanzen und blühende benötigen weniger Pflege
  • Dachbegrünungen und Fassadenbegrünungen reduzieren den Energieverbrauch für Heizung und Kühlung und schützen das Gebäude vor extrem Wetterereignissen
  • Mit der flächendeckenden Einführung gesplitteter Abwassergebühren rechnet sich naturnahes Regenwassermanagement

Vieles ist mit einfachen Mitteln aber sehr wirkungsvoll machbar.
Stefan Weiland, WALA Heilmittel GmbH

 

Auswahl an naturnahen Maßnahmen:
Auswahl an naturnahen Maßnahmen
Quelle: Broschüre „Wege zum naturnahen Firmengelände“ (www.ioew.de/projekte), Seite 16