previous arrow
next arrow
Slider

Außenstelle Natur – Firmengelände naturnah gestalten

Heute gibt es 80% weniger Insekten als vor 35 Jahren. Die Folgen dieses Insektensterbens sind für unsere Umwelt weitreichend, denn die Leistungen von Insekten für ein gesundes Ökosystem sind untrennbar miteinander verknüpft. Engagement von allen Seiten ist deshalb höchst willkommen und absolut notwendig. Das Projekt Außenstelle Natur setzt hier mit verschiedenen Bausteinen an:

 

Naturnahe Gestaltung bedeutet eine Anpassung der Bepflanzung an die Tierwelt. Heimische Pflanzen, Wildstrauchhecken oder Erdhügel können eintönige Rasenflächen oder Mauerrandstreifen ersetzen und erschaffen vielfältige Nist- und Lebensräume sowie Nahrungsangebote für Tiere und insbesondere Insekten. Eine angepasste Außenbeleuchtung kann auch nachts die Artenvielfalt erhöhen.

  1. Außenstelle Natur bietet Unternehmen die Möglichkeit, unter fachkundiger Anleitung, die Biodiversität auf dem Betriebsgelände zu steigern und einen Beitrag zum Insektenschutz zu leisten. Für Unternehmen
  2. Im Rahmen des Projektes bekommen die Mitarbeitenden des teilnehmenden Unternehmens Ideen und Anregungen für mehr biologische Vielfalt Zuhause. Für Interessierte
  3. Eine Vernetzung mit ähnlichen Initiativen und Akteuren wird das Thema naturnahe Firmengelände bundesweit verstetigen. Im Rahmen dessen werden auch Schulungen für Garten- und Landschaftsbauer, Planer und weitere angeboten. Netzwerk
 

Naturnah – Warum?

  • Oft bieten Zierpflanzen Tieren wenig Nahrung
  • Viele Pflanzen werden für das menschliche Auge gezüchtet, so dass sie wenig Nektar und Pollen enthalten
  • Gefüllte Blüten bieten Insekten keine Nahrung
  • Heimische Pflanzen sind langlebiger und robuster

Nutzen einheimischer Wildsträucher